Ich bin ein neuer Mensch:

Heute, 8. Dezember 2019
Du bist ein neuer Mensch

Zieht den neuen Menschen an, der nach dem Bild Gottes geschaffen ist in wahrer Gerechtigkeit und Heiligkeit.

Epheser 4,24 (EU)

Guten Morgen, Alle euch gottes Segen:

Du hast vielleicht schmerzhafte Dinge in deiner Vergangenheit erlebt. Gott möchte trotzdem, dass du dich jeden Tag an deinem Leben freust. Das geht aber nur, wenn du beschließt, das überreiche Leben festzuhalten, das Jesus dir durch seinen Tod und seine Auferstehung zur Verfügung gestellt hat. Ansonsten wird der Teufel immer versuchen, es dir wegzunehmen.

Jesus hat gesagt: „Der Dieb kommt, um zu stehlen, zu schlachten und zu vernichten. Ich aber bringe Leben – und dies im Überfluss“ (Johannes 10,10; HFA). Jesus ist Mensch geworden und für dich gestorben, damit du ein überreiches Leben haben kannst!

Durch dieses Leben, das er dir gibt, bist du eine neue Schöpfung. Du musst nicht zulassen, dass das, was früher passiert ist, weiterhin einen Einfluss auf dein Leben als Christ hat. Als neues Geschöpf in Christus kannst du deine Denkweise durch die biblischen Wahrheiten erneuern lassen. Auch deine Gefühle können Heilung und Wiederherstellung erfahren. Gottes gute Pläne werden sich entfalten, wenn du gemäß deiner neuen Natur lebst, die dir durch Jesu stellvertretenden Tod am Kreuz zur Verfügung steht.

Gebet: Gott, ich will jeden Tag bewusst gemäß der neuen Natur leben, die mir durch Jesus zur Verfügung steht. Ich bin ein neuer Mensch in Christus – eine glückliche und mit Frieden erfüllte Schöpfung in dir! Amen

Smartphone in Alltag:

Jesus Christus ist echter Lebensbegeleiter
21.11.2017
Die wenigsten Menschen wollen auf ihr smartphone verzichten. Es begleitet duch den Alltag. Ein Ersatz für einen Lebensbegleiter ist es aber nicht. Christen haben ihren in Jesus Christus gefunden. Um mit ihm in Kontakt zu kommen, kann das Handy helfen.

Das smartphone ersetzt keine Freundschaft, doch lässt sie sich mit ihr vertiefen.
Das Smartphone wird immer wichtiger: Menschen nutzen es zum Zeitvertreib, um die Langeweile im Wartezimmer, in der U-Bahn oder im Zug überbrücken zu können. Oder sie brauchen es, um beruflich oder privat zu kommunizieren. Egal, wo wir uns gerade befinden: Mit dem Smartphone können wir von überall aus telefonieren, Nachrichten und E-Mails schreiben und empfangen, wichtige Informationen und Neuigkeiten lesen, Filme anschauen, spielen, navigieren, Bahnverbindungen checken und vieles mehr. Dank zahlreicher Apps findet jede und jeder die passende Verwendung: Ich selbst nutze es unter anderem für das Stundengebet oder zum Gitarre stimmen.

In allen Lebenslagen ansprechbar

Wie wichtig das Handy ist, zeigt eine Umfrage unter Jugendlichen. Danach wären viele Jugendliche eher bereit, sich ein Körperteil amputieren zu lassen als ohne Smartphone zu leben. Ich vermute, Erwachsenen geht es ganz ähnlich, vielleicht würden sie es nur nicht so offenherzig zugeben. Ein kleines, technisches Gerät ist zu einem wichtigen Lebensbegleiter geworden. Und doch bleibt es eine Maschine, ein Gerät. Einen echten Lebensbegleiter, der uns mag und für uns da ist, zu dem wir eine echte Beziehung aufbauen können, kann es nicht ersetzen.

Einen solchen Lebensbegleiter hat der Apostel Paulus für sich und alle Christen entdeckt. An die Galater schreibt er: „Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus angezogen.“ (Gal 3,27). Alle Getauften leben in sehr enger BeziehuSng zu Jesus Christus: Er ist der wichtigste, ja der entscheidende Begleiter für unser Leben. Um die Enge dieser Lebensbegleitung auszudrücken, wird Paulus noch deutlicher: „Nicht mehr ich lebe, sondern Christus lebt in mir.“ (Gal 2,20a) Für jemanden, der Jesus Christus entdeckt hat, ist er unverzichtbar geworden, ein wertvoller Lebensbegleiter, der uns Selbstvertrauen gibt und uns Mut macht, der uns die richtige Richtung zeigt, der uns von Grund auf kennt, den wir in allen Lebenslagen ansprechen können. Und das geht alles ohne Mobilfunkvertrag, ohne Akku Aufladen und ohne LTE-Zugang.

Smartphone ersetzt keine Freundschaft

Ein Gerät wie ein Smartphone, so intelligent und hilfreich es auch sein mag, ist halt doch nur eine Maschine. Es ersetzt keine Freundschaft und keine Beziehung. Richtig eingesetzt ist es ein Mittel, um menschliche Freundschaften und Beziehungen zu pflegen und zu vertiefen. Oder um den Glauben an Gott und an Jesus Christus zu vertiefen, indem man sich zum Beispiel jeden Tag einen Bibelvers zuschicken lässt, der einem Mut macht und uns daran erinnert: Mein Begleiter durchs Leben heißt Jesus Christus.

Liebe grüßen

Ashraf

Besserer Gedanken, besseres Leben;

Tod und Leben stehen in der Macht der Zunge; wer sie liebevoll gebraucht, genießt ihre Frucht.

Sprüche 18,21 (EU)

Ashraf Gasteier den Mi,23.Oktober

Guten Morgen liebe Geschwister,

Dieser Bibelvers sagt ganz klar, dass unsere Worte Macht haben, über Leben und Tod zu entscheiden. Es ist ungeheuer wichtig, dass wir lernen, unser Mundwerk im Griff zu haben, aber wir müssen es auf die richtige Art und Weise tun.

Ich glaube, manche Menschen versuchen, ihre Worte zu beherrschen, aber sie tun nichts gegen ihre Gedanken. Das ist so, als würde man beim Unkraut jäten nur die Blätter abreißen. Wenn die Wurzel nicht mit herausgezogen wird, wächst das Unkraut immer wieder nach. Du wirst deine Worte nie wirklich unter Kontrolle haben, wenn du nicht lernst, deine Gedanken zu beherrschen.

Wir stehen immer in der Versuchung, Falsches zu denken, aber wir müssen nicht darauf eingehen. Wir haben die Wahl! Wir können uns bewusst für die richtigen Gedanken entscheiden, damit wir dann auch die richtigen Worte wählen.

Du kannst dich für Gedanken entscheiden, die Leben hervorbringen, indem du Gottes Wahrheiten aufnimmst, darüber nachdenkst und sie aussprichst. Was in dir steckt, wird auch wieder herauskommen. Wenn du also deine Gedanken mit guten, wirkungsvollen, Leben spendenden Dingen von Gott füllst, werden automatisch gute, wirkungsvolle, Leben spendende Worte aus deinem Mund herauskommen.

Gebet: Heiliger Geist, ich will meine Gedanken ändern, damit ich Dinge sage, die Leben hervorbringen. Hilf mir, meine Gedanken zu erneuern, damit meine Worte dich widerspiegeln. Amen

Du darfst großes erwarten ✝

Gottes Macht wird freigesetzt, wenn wir voll Glauben beten, wenn wir Ihm vertrauen und an Ihn glauben; denn Gott hat Gefallen am Glauben. Erwartung ist eine Eigenschaft des Glaubens, die eine eigene Kraft mit sich bringt – die Kraft der Hoffnung. Glaube dringt vor bis in die die geistige Welt. Glaube geht sicher davon aus, dass Gottes übernatürliche Kraft wirklich erscheint und etwas tut, das niemand auf der Welt jemals tun könnte. Im Gegensatz dazu fürchtet der Zweifel, dass nichts Gutes geschehen wird; Gott mag den Zweifel nicht und segnet ihn auch nicht. Wir sind schwach, wenn wir mit Zweifel, Enttäuschung und Mangel an Vertrauen in Gott leben.

Denke doch mal an eine Zeit zurück, in der du dir nicht sicher warst, ob Gott sich dir wirklich zeigen würde. Wahrscheinlich konntest du in dieser Zeit keine besonders kraftvollen Gebete sprechen. Jetzt erinnere dich mal an eine Zeit in deinem Leben, in der du mit vollem Herzen auf Gott vertraut hast und ganz sicher warst, dass Er durch dich wirken würde. In dieser Zeit konntest du mit einem Gefühl der Kraft beten, oder? Dies ist die Kraft der Erwartung im Gebet. Auch wenn nicht immer alles so passiert, wie du es dir vorgestellt hast – vertraue darauf, dass Gott weiß, was am besten für dich ist und lebe in der festen Erwartung, dass Er große Dinge wirken wird.

Gottes Wort für dich heute: Lebe in der festen Erwartung, dass Gott Großes in deinem Leben wirken wird und mit erleben seine Stimme hören.

VERGEBUNG MACHT FRIEDEN.

Vergebung führt zu Frieden und Freude

Lukas 6,35-36 (LUT)

Guten Morgen, Glauben Geschwister~

Vor einigen Jahren erzählte mir ein Freund von einer Person, die mit unserem christlichen Werk in einer Geschäftsbeziehung stand und damit viel Geld verdiente. Der Freund hatte im gleichen Restaurant am Nachbartisch gesessen und die Unterhaltung mitbekommen, die sich zufälligerweise um mich drehte. Sie erzählten nichts Gutes über mich.

Zuerst war ich wütend und hätte demjenigen am liebsten gesagt, dass wir nie wieder mit ihm Geschäfte machen würden. Aber als ich abends im Bett lag, sagte der Heilige Geist zu mir: „Du wirst nichts dergleichen tun.“ Er sagte: „Stattdessen wirst du das tun, was du andere lehrst. Du wirst ihm ein Geschenk kaufen und ihm sagen, wie sehr du seine Dienste all diese Jahre schätzt.“

Es fiel mir nicht leicht, aber Gott gab mir die Gnade, ihm zu gehorchen und den Mann zu beschenken. Woran ich mich in diesem Zusammenhang noch am deutlichsten erinnere ist: Als ich Schritte unternahm, dieser Person etwas Gutes zu tun, hatte ich auf einmal viel Spaß dabei. Wenn wir Menschen, die uns verletzt haben, Mitgefühl entgegenbringen, feiern wir innerlich ein Fest, weil Gottes Freude unser Herz erfüllt.

Wem kannst du heute vergeben und etwas Gutes tun? Übe dich in Vergebung. Du wirst merken, dass dieser Weg zu echtem Frieden und wahrer Freude führt.

Gebet: Gott, ich brauche deine Gnade, um dir zu gehorchen und den Menschen Gutes zu tun, die mich verletzt haben. Ich weiß, wenn ich vergebe und barmherzig bin, wirst du mich mit innerem Frieden und Freude belohnen.

Amen

BESONDERHEIT.

Mittwoch den 18.09.2019

Ein weiser Mensch ist bekannt für seine Einsicht, und wer mitreißend reden kann, fördert die Erkenntnis.

Sprüche 16,21 (NLB)

Guten Morgen

Besonnenheit ist ein Wort, das man heutzutage nicht mehr oft hört. Besonnen bedeutet „überlegt, bedächtig, vorsichtig, umsichtig“. Wenn die Bibel von „besonnen“ oder „Besonnenheit“ spricht, geht es darum, ein guter Verwalter der Gaben Gottes zu sein. Zu diesen Gaben gehören Zeit, Energie, Kraft und Gesundheit – auch unser materieller Besitz. Unser Körper gehört genauso dazu wie unser Verstand und unser Geist.

So wie jeder von uns verschiedene Gaben erhalten hat, besitzt auch jeder ein unterschiedlich hohes Maß an Befähigung, mit diesen Gaben umzugehen. Viel zu viele Menschen sind ausgebrannt, weil sie ihre Gaben und Fähigkeiten auf eine Art einsetzen, die Gott niemals von ihnen verlangt hat. Statt uns selbst ständig zu überfordern, weil wir es anderen recht machen oder unsere persönlichen Ziele erreichen wollen, sollten wir auf Gott hören und das tun, was er uns sagt. Das wäre klug.

Andere beeindrucken zu wollen und nach ihren Maßstäben zu leben ist kein Ausdruck von Besonnenheit. Besonnen wäre es, Gott zu fragen, wie er will, dass man seine Gaben einsetzt und ihm dann zu gehorchen. Lerne von Gott Besonnenheit und setze sie um, damit du das Leben so genießen kannst, wie er es will.

Gebet: Gott, ich möchte ein guter Verwalter von dem sein, was du mir anvertraut hast. Ich werde meine Gaben und Fähigkeiten nur noch für dich einsetzen. Zeig mir, wie ich sie mit deiner Besonnenheit und deiner Weisheit nutzen soll. Amen

Ashraf

Fülle mich deine Kraft:

Ich wird nur dann zu der Person werden, die Gott geplant hat, wenn ich die Kraft Empfänger, die Er für dich bereit hält. Ich kann eine so grauenhaft emotionale Person sein, dass ich nur eines tue – nämlich an mich denken und zu schauen, wie ich mich fühle. Ich bin nicht dafür geschaffen worden, deine unkontrollierten Gefühle zu zeigen; ich würde dazu geschaffen, Frucht zu bringen, gute Werke zu tun, im Königreich Gottes zu dienen und ein Leben voller Kraft zu führen.

Dazu gehörte auch Hiob 22/28

Bibelstelle Hiob 20:28

Wir werden heute zwei Bibelstellen lesen, die lebensverändernd sind und dich in deine „emotionale Bestimmung“ bringen. „Ihr werdet Kraft empfangen“ ist vielleicht die aufregendste Aussage im ganzen Neuen Testament. Ihr werdet Kraft empfangen! Du musst nicht aus deiner eigenen Kraft durchs Leben „kriechen“. Du musst dich nicht zufrieden geben mit »»negativen Emotionen und Generationenlast! Du wirst nie Autorität über deine Gefühlsausbrüche bekommen, wenn du nicht die Kraft des heiligen Geistes empfängst.««

„… Und ihr werdet meine Zeugen sein“, ist die zweite aufwühlende Verheißung in diesem bekannten Vers. Wenn du den heiligen Geist empfangen hast, kannst du werden, wozu Gott dich bestimmt hat! Du brauchst Gottes Kraft, damit du ein Zeuge Seiner Natur werden kannst in dieser Zeit.
Ihr werdet Kraft empfangen und ihr werdet … sein!

Du wirst nie zu dem Menschen werden, den Gott sich erdacht hat, wenn du nicht Seine Kraft empfängst. Jesus wusste, dass wir nicht fähig sind, ohne die Kraft des Heiligen Geistes ein ergiebiges Leben hier auf dem Planeten Erde zu führen. Daher stattete er uns mit dieser Kraft aus. Ich bete diese Gebet manchmal einige Male pro Tag, weil ich mich so sehr danach SUCHE:

Heiliger Geist bitte fülle mich mit deiner Kraft! Ich will alles, was du für mich hast, ich will Deine Gaben und Deine Früchte. Ich will heute deine Kraft mehr als alles andere. Wenn Du möchtest, werde ich um Wunder und um Heilung beten, also zähle auf mich! Ich will Geduld und Selbstdisziplin, Frieden, Freude und Liebe. Ich will jedes kleine bisschen Kraft, das Du mir geben willst.

Und was wirst du dann tun? Also … dann mache das, was alle emotionsgeladenen Menschen hassen – warte.

Liebe Grüße

Ashraf

Amen.