Gehe auf dem Weg mir Friede:

herr gib mir Sonne eine Blume ein Lächeln dir Auge eines Kindes. Steig mit diesem Gebet jeden Morgen aus deinem Bett. Macht keine schrecklich Ernstes zerfurchtes Gesicht. ich weiß du hast eine Menge Probleme aber Blase sie nicht noch weiter auch so schwarzen Wolken>bitte um die Augen und um das Herz eines Kindes. das über den Rasen jauchzend zu einer Blume läuft, das einen kleinen Fisch im Wasser anstand und fragen kann, wer die Sterne am Himmel anzündet. du musst wieder staunen können begeistert sein über 1000 gute Dinge die dich jeden Tag umgehen. Lasse mich Friede mit Menschen miteinander in Wirklichkeit zuwenden, ich weiß es ist nicht einfach aber wir sind zusammen unterwegs wir sind noch nicht da wir laufen in dieser Welt herum wie in einen Supermarkt:

wenn wir das tiefste verlangen in uns Liebe zu gehen und Liebe zu empfangen mit Dingen die betäuben die man mit Geld bezahlen kann. das sagenhafte Capital der menschliche Güte der menschliche Zuwendung und Freundschaft wir haben zwei Welten um darin zu leben die Welt des Geldes und die Welt des Herzens. entscheide dich mit mir für die Welt des Herzens und Freiheit Frieden wo du das Leben genießen kannst wie ein Kind.

Ich liebe mein HERR…

„Wie denkt wohl Jesus über mein Leben?“

Christen finden Ruhe

blue and red dress religious man illustration Photo by Magda Ehlers on Pexels.com

Wie denkt wohl Jesus über mich und meinen Lebenswandel? Das ist sicherlich eine Frage, über die jeder, der sich Christ nennt, -wenigstens manchmal – nachdenken sollte.

Man könnte diese Frage aber auch anders formulieren: Was mache ich aus dem, was ich über Jesus und über seine Lehren weiß? Inwieweit gehe ich auf die Botschaft Jesu ein?

Meinem Blog liegen Verse aus dem 11. Kapitel des Matthäusevangeliums zugrunde. Im vierten Kapitel lesen wir davon wie Jesus seinen Dienst begann. Inzwischen ist schon vieles geschehen. Viele Menschen haben Jesus lehren gehört. Jesus hat allerlei Krankheiten und Gebrechen geheilt.

Im 11. Kapitel denkt Jesus aber kritisch über die Resultate seines Wirkens nach. Obwohl er viel Aufsehen erregt hat, sieht er sich dazu veranlasst, ein negatives Fazit zu ziehen. Jesus ist betrübt über die Oberflächlichkeit so vieler Menschen. Er vergleicht sie mit Kindern, die gerade irgendetwas spielen und…

Ursprünglichen Post anzeigen 529 weitere Wörter

Eure Vater weiß,was ihr benötigt. Ihr ihm bittet.

Mein Gott großer als andere.

Seele und Gebet: Das Leben kann schwer sein. Das Leben kann dich in tiefster Seele zerrissen. In soche zeiten Hilflosigkeit sucht der Mensch Trost. Kein Mensch kann Leben ohne Toast. Toast ist aber nicht-der Alkohol, das Schlafmittel, das Spritze, die dich nur betäuben und dann ihn hoch schwärzere Nacht stützen. Nur durch Gebet weicht der Staub von der Seele.Die lässt Gewissen und Angst aus dem Herzen.

DANKBARKEIT mit Herr:

Wir können sondern in den Weltraum schicken. Und Satelliten wie übertragen blitzschnell Nachrichten. Von einem ende der Erde zum anderen. Aber wir finden immer schwerer Wege zum Geist und zum Herzen derer die wir lieben. Es ist für mich meisten unansprechbar sagt eine Frau ich finde keinen Kontakt mehr zu ihr sagt ein Mann ich kann mir den Mond fusselig reden aber das Kind hört überhaupt nicht so sagen Eltern. Wie lange ist es her dass du mit deinem Mann oder deine Frau Arm in Arm spazieren gingst?Kannst du dich noch auf ich bin dir Kinder einlassen?

Ein Händedruck einstreichen eine leise Berührung und schön entsteht eine Atmosphäre der Zuwendung und der Zuneigung die Tiefe geht als Worte. Nähe Kontakt Zärtlichkeit sind Dinge, die gerade Menschen entbehren die Hilfe brauchen Kranke einsame leidende.

Eine liebevolle Berührung wirkt manchmal mehr als ein Wasserfall von schönen Worten. Aber siehe zu das aus dem berühren kein Habenwollen wird. Das vereinnahmt und in Besitz nimmt. Habe gern nichts mit Händen umso festzuhalten. Sondern mit dem Herzen dankbar um zu geben.