Ganz nahe ist dein Wort, Gott ganz nahe dein Erbarmen:


Nähe gibt Menschen Kraft. Nähe gibt Sicherheit und das Gefühl, nicht allein zu sein.
Nähe ist ein Weg, um Liebe zu zeigen und Liebe zu erleben. Da, wo Nähe nicht erdrückt, erfüllt sie ein tiefes menschliches Bedürfnis.

Deshalb ist Gott uns Menschen nahe – das steht im Zentrum des christlichen Glaubens.
Gott ist Menschen nahe durch die Luft, die sie atmen, die Sonne, die sie spüren, den Regen, der sie erfrischt.
Durch Jesus und den Geist, der durch ihn in die Welt gekommen ist.

So können Menschen Gottes Nähe fühlen – und Gott danken für das, was Gott gibt.
Die Geschichten Gottes und die Geschichte von Jesus lesen und hören.
Mit Gott sprechen.

Weil Gott uns Menschen immer schon nahe ist, deshalb können wir uns ihm nähern.

Wie Essen und Trinken ist Gottes Nähe – lebensnotwendig und ein Grund für Lebensfreude.

Ich bin ein Mann.

„Ich bin ein Mann.“ weiterlesen

Du sagst ja zu mir:

Ashraf Gasteier
Juni.11.Do
Du sagst zu ja zu mir.🖐️
Guter Gott!
Du sagst ja zu mir,
Wenn ich mutlos bin.
Du sagst ja zu mir,
Wenn ich unglücklich bin.
Du sagst ja zu mir,
Wenn ich sauer bin.
Du sagst ja zu mir,
Wenn ich sauer bin.
Du sagst ja zu mir,
Wenn ich fix und fertig bin.
Du sagst ja zu mir,
Wenn ich versage.
Du sagst ja zu mir,
Wenn alle nein sagen.
Das baut mich auf,
das macht mich stark:
DANKE

Eiñe Anruf.

¸.✫¨´`’ʚϊɞ.
(๑ Genießt Euren Abend … ツ ♡ später eine erholsame Nacht…. …..bis morgen.. ॐ🌛💥
`❥•♪♫¸¸.✿¨

Vielleicht

Vielleicht klopft es einmal

auch an meine Türe, um

eine Bleibe zu suchen

Zwischen meinen Ängsten

und Zweifeln, den

finsteren Ecken und

staubigen Winkeln meines

Herzens – das Wunder.

Isabella Schneider
Bild: sites.cimplebox.com

Sorge dich nicht.

Wer von euch kann dadurch, dass er sich Sorgen macht, sein Leben auch nur um eine einzige Stunde verlängern?

Matthäus 6,27 (NGÜ)
 
 

Guten Morgen, Ashraf!

Uns Sorgen zu machen tut uns absolut nicht gut. Es bringt auch nichts. Wir verschwenden nur unsere Zeit, weil wir uns über Dinge aufregen, die wir nicht ändern können. Die Bibel sagt, dass wir unser Leben durch die Sorgen nicht einmal um eine Stunde verlängern können. Obwohl es nichts bringt, machen wir uns dennoch oft Sorgen. In der schwierigen Zeit, in der wir gerade alle stehen, ist das auch total verständlich. Und trotzdem möchte ich dir heute Mut machen, ja, dich herausfordern, dir keine Sorgen zu machen!

Jedes Mal wenn wir uns aufregen, nimmt uns das emotionale Energie, macht uns müde, schadet unserer Gesundheit, raubt uns Freude und ändert letztendlich doch nichts. Wir sollten aufhören zu versuchen, Dinge zu regeln, die nur Gott regeln kann. Der Einzige, der sich über unser Verhalten freut, ist der Teufel, der sagt: „Hahaha! Hab ich dich wieder gekriegt!“

Jesus hingegen sagt, wir sollen uns nicht erschrecken (Johannes 14,27), sondern „guten Mutes“ sein (Johannes 16,33). Ich glaube, wer so lebt, versetzt dem Teufel einen richtigen Kinnhaken. Es ist beruhigend anzuerkennen, dass man nicht alles lösen kann, besonders wenn man weiß, dass Gott dazu in der Lage ist. Das macht froh! Also sorg dich nicht, sondern werde ruhig, sei guten Mutes und verpass dem Teufel damit einen K.-o.-Schlag!

Gebet: Herr, mit meinen Sorgen erreiche ich gar nichts. Deshalb lasse ich sie los. Ich bin wirklich dankbar, dass du das regelst, was ich nicht regeln kann. Du schenkst mir inneren Frieden und machst mich froh! Amen

Baum lebt sorgenfrei.(◕ᴗ◕✿)

15 Mai Fr

Wer von euch kann dadurch, dass er sich Sorgen macht, sein Leben auch nur um eine einzige Stunde verlängern?

Matthäus 6,27 (NGÜ)
 
 

Guten Morgen,

Uns Sorgen zu machen tut uns absolut nicht gut.ƪ(˘⌣˘)ʃ Es bringt auch nichts. Wir verschwenden nur unsere Zeit, weil wir uns über Dinge aufregen, die wir nicht ändern können. Die Bibel sagt, dass wir unser Leben durch die Sorgen nicht einmal um eine Stunde verlängern können. Obwohl es nichts bringt, machen wir uns dennoch oft Sorgen. In der schwierigen Zeit, in der wir gerade alle stehen, ist das auch total verständlich. Und trotzdem möchte ich dir heute Mut machen, ja, dich herausfordern, dir keine Sorgen zu machen!

Jedes Mal wenn wir uns aufregen, nimmt uns das emotionale Energie,(-_-;) macht uns müde, schadet unserer Gesundheit, raubt uns Freude und ändert letztendlich doch nichts. Wir sollten aufhören zu versuchen, Dinge zu regeln, die nur Gott regeln kann. Der Einzige, der sich über unser Verhalten freut, ist der Teufel, der sagt: „Hahaha! Hab ich dich wieder gekriegt!“

Jesus hingegen sagt, wir sollen uns nicht erschrecken (Johannes 14,27), sondern „guten Mutes“ sein (Johannes 16,33). Ich glaube, wer so lebt, versetzt dem Teufel einen richtigen Kinnhaken. Es ist beruhigend anzuerkennen, dass man nicht alles lösen kann, besonders wenn man weiß, dass Gott dazu in der Lage ist. Das macht froh! Also sorg dich nicht, sondern werde ruhig, sei guten Mutes und verpass dem Teufel damit einen K.-o.-Schlag!

Gebet: Herr, mit meinen Sorgen erreiche ich gar nichts. Deshalb lasse ich sie los. Ich bin wirklich dankbar, dass du das regelst, was ich nicht regeln kann. Du schenkst mir inneren Frieden und machst mich froh! Amen

Nicht tatenlos sehen. ✿✼:*゚:.。..。.:*・゚゚・*

Heute, 13. Mai 2020

Sieh nicht tatenlos zu Dein Thron ist gegründet auf Recht und Gerechtigkeit, Güte und Treue gehen vor dir her.Psalm 89,15 (GNB) Guten Morgen, Glaubensgemeinschaft

!Gott ist gerecht. Das gehört zu seinem Charakter – so ist er. Und er will, dass wir danach streben, auch so zu werden. Gerechtigkeit versucht das, was falsch ist, in Ordnung zu bringen. Gott möchte durch uns gegen die Ungerechtigkeiten um uns herum vorgehen. Jedes Mal wenn wir etwas sehen, das nicht in Ordnung ist, sollten wir als Erstes dafür beten. Und dann sollten wir uns die Frage stellen: „Was kann ich dagegen tun?“Häufig fühlen wir uns jedoch überwältigt von den Nöten in unserem Umfeld. Wir sehen etwas und denken, dass es die Sache eines anderen ist, und wünschen uns, „jemand“ würde etwas dagegen unternehmen. Hast du dich schon einmal gefragt, wer dieser „jemand“ überhaupt ist? Ich glaube das sind wir – du und ich! Du kannst vielleicht nicht jedes Problem lösen, aber du kannst immerhin etwas tun. Sieh bei Ungerechtigkeit nicht tatenlos zu. Gott hat dich nicht geschaffen, um zurückhaltend und passiv zu sein. Bitte ihn darum, dir zu zeigen, was du tun kannst. Er hat dich geschaffen, um begeistert, engagiert und leidenschaftlich zu sein. Er hat Gaben in dich hineingelegt, damit du diese zu seiner Ehre einsetzt und anderen Menschen hilfst. Setz dich heute für Gerechtigkeit

Stadt Esslingen.

ein.Gebet: Heiliger Geist, lass nicht zu, dass ich nur herumsitze und mir wünsche, „jemand“ würde etwas gegen die Ungerechtigkeit in der Welt tun, obwohl ich selbst etwas tun kann. Mach mich mutig und zeig mir, wo ich gegen Ungerechtigkeit in dieser Welt vorgehen kann. Amen

Eine Ewige Schönheit.

4.1.0. (๑ ƓƲƬЄƝ ☕🌞🌼 ☼☯.Carpe Diem.☕🌞🌼 `❥ • ♪ ♫ ✿.✿ Von den kleinen Dingen Die größten Menschen wissen gar nicht, wie schön die Welt ist und wieviel pracht in den kleinsten dingen, in bestimmten Blume, einem Stein, einer Baumrinde oder einem Birkenblatt sich offenbart. Die folgenden Menschen und Sorgen haben und sich mit lauter Kleinigkeiten quälen, verlieren gehört ganz den Blick für diese Reichtümer.

Wald des Tages.

Und doch ist es das Schönste, wenn alle Menschen in dieser Beziehung immer wie gehörtksame und gute Kinder bleiben bleiben, einfältig und fromm im Gefühl, und wenn sie die Fähigkeit nicht verlieren versucht, sich ein Birkenblatt oder ein Feder eines Pfauen oder der Schwinge einer Nebelkrähe so innig zu erfreut wie an einem Groß Gebirge oder ein vor pr Palast. Das Kleine ist ebensowenig klein, als das Große – groß ist. Es geht eine ewige Schönheit durch die ganze Welt, und diese ist gerecht über den kleinen und großen Dinge verstreut.

Ashraf

Gnade ist die Kraft Gottes.

Liebe Freunde, immer wieder treffe ich auf frustrierte Menschen. Frustriert von sich selbst. Frustriert von anderen. Frustriert von Umständen. Vielleicht kennst du das aus deinem eigenen Leben. Ich möchte dir sagen: Ich verstehe das. Wenn die Dinge nicht so laufen, wie wir es wollen, denken wir manchmal, wir müssten uns einfach mehr anstrengen, um das Problem zu lösen. Doch das führt unweigerlich zu mehr Frust und Entmutigung. So war es zumindest bei mir. Ich war jahrelang frustriert, weil ich glaubte, ich müsste in meinem geistlichen Leben schon viel weiter sein. Obwohl ich es eigentlich besser wusste, regte ich mich immer wieder auf und war dann frustriert. Viel zu schnell war ich gekränkt und auch das frustrierte mich. Nach Auseinandersetzungen mit mir und selbst sich ärgerte ich mich viel länger, als es der Sache angemessen war. Und das frustrierte mich gleich doppelt und dreifach. Aber Gott begann an mir zu arbeiten und zeigte mir einige Dinge, die mein Leben veränderten. Insbesondere lehrte er mich, was seine Gnade bedeutete und was ich tun musste, damit sie in meinem Leben fließen konnte. Ja, ich sage ganz bewusst „fließen“. Mein Leben war von Stress und Anspannung geprägt, weil ich immer versuchte, meine Probleme selbst zu lösen. Aber dann zeigte Gott mir, dass ich mich einfach entspannen und seine Gnade durch mein Leben fließen lassen konnte. Das veränderte mein Leben von Grund auf! Und es kann auch dein Leben völlig verändern! Aus eigener Erfahrung kann ich dir versichern: Wenn Gott dir offenbart, welche Gnade er dir schenken will, verändert sich alles. Nur um das klar zu sagen: Es ist absolut nichts falsch daran, wenn wir zu besseren Menschen werden wollen. Natürlich sollten wir schlechte Gewohnheiten ablegen, reifer werden und an unseren Schwächen arbeiten. Aber das können wir nicht aus unserer menschlichen Natur heraus tun. Das großartige Leben, zu dem Gott uns bestimmt hat, können wir nur mit seiner Hilfe erlangen! Gnade ist die Kraft Gottes, die uns hilft zu vollbringen, was wir allein niemals schaffen könnten. Sie macht uns zu Siegern. Gottes Gnade hilft uns dabei, schlechte Gewohnheiten loszuwerden, unsere Unversöhnlichkeit gegenüber Menschen, die uns verletzt haben, zu überwinden und die schwierigen Umstände, auf die wir in unserem Leben treffen, zu meistern. Wenn du ständig erfolglos darum kämpfst, glücklicher zu werden, bitte Gott um seine Gnade. Wenn du glaubst, als Elternteil versagt zu haben, bitte Gott um seine Gnade. Wenn du merkst, dass du wieder in alte Denkmuster zurückfällst, bitte Gott um seine Gnade. Wenn du mit sehr schwierigen Umständen zu kämpfen hast, bitte Gott um seine Gnade. Und nachdem du ihn um seine Gnade gebeten hast, nimm sie im Glauben an. Sage laut: „Gott, ich nehme deine Gnade für _________________ (setze hier dein Anliegen ein) an.“ Gott erwartet nicht von dir, dass du dein tägliches Leben ganz allein meisterst. Er möchte dir für jeden Bereich deines Lebens seine Gnade schenken! Vielleicht liest du das und denkst: „wie kann ich reifer werden und in meiner Persönlichkeit wachsen, wenn ich nichts dafür tue?“ Gott möchte, dass du mit ihm zusammenarbeitest, indem du in seiner Gnade lebst. Tu, was du tun kannst, und vertraue darauf, dass er tut, was du nicht tun kannst. Wenn wir aus unserer eigenen Kraft heraus versuchen, alles richtig zu machen, hat das nichts als Frustration zur Folge. Wir können unseren Reifeprozess in Christus nicht durch größere Anstrengungen, „religiöse“ Handlungen oder gute Taten beschleunigen. Lerne, Gottes Gnade für jeden Bereich deines Lebens anzunehmen. Wenn du deinen Teil tust, indem du in der Bibel liest, im Gebet mit ihm sprichst und ihm sagst, dass du seine Hilfe brauchst, wird er dir die Kraft geben, zu tun, was du allein nicht schaffen kannst. Gott wartet darauf, dass du deine Anstrengungen gegen Vertrauen eintauschst. Er möchte, dass du deinen Teil tust und dann darauf

vertraust, dass er den Rest tut. In Galater 3,3 heißt es: „Versteht ihr das denn wirklich nicht? Ihr habt begonnen, ein Leben mit dem Heiligen Geist zu führen. Warum wollt ihr jetzt auf einmal versuchen, es aus eigener Kraft zu vollenden?“ Auf dieselbe Weise, wie wir neues Leben durch Jesus bekommen haben, können wir auch im Geist leben – aus Gottes Gnade durch Glauben. Gnade wird dir helfen, Sorgen und Angst zu überwinden. Gnade wird dir die Kraft geben, den Schritt zu gehen, den Gott dir gezeigt hat. Gnade wird es dir ermöglichen, inmitten schwieriger Zeiten voller Freude zu sein. Gnade wird dir die Freiheit schenken, Gott zu vertrauen, ganz gleich, wie du dich „fühlst“. Wenn du lernst, in Gottes Gnade zu leben, wird die Frustration schnell der Vergangenheit angehören. Das ist eine wirklich wunderbarte Art zu leben! PS: Du musst nicht länger frustriert sein. Gott möchte dir für jeden Bereich deines Lebens seine Gnade schenken. Lass sie fließen!

Mein Garten ist Hoffnung.

Liebe Grüße

Ashraf Gasteier.

Gründonnerstag.

Zion Andachten 09Apr2020 „Ein neues Gebot gebe ich dir, dass du einander liebst: So wie ich dich geliebt habe, liebst du auch einander.“ Johannes 13:34  

¸.✫¨’`’ʚϊɞ।
  (ॐ🌛💥 ツ ♡ ॐ🌛💥)
  ✿¨ ❥ • ♪ ♫ ¸¸.✿¨

Heute ist als Gründonnerstag bekannt. Es ist der Tag der Erinnerung an Jesus, der mit seinen Jüngern sein letztes Passahfest nimmt. Es war, als er auch die Erstkommunion leitete und den Jüngern die Füße wusch. Maundy ist ein lateinisches Wort, das „Gebot“ bedeutet, und als Jesus den Jüngern die Füße wusch, gab er ein neues Gebot, das er auf andere Weise liebte, sich demütigte und ihnen diente, anstatt gebeten zu werden, zu dienen. Wir alle lieben andere, aber oft, solange es bequem ist und wir auch auf die gleiche Weise zurückgeliebt werden. Wir glauben an Gleichheit und drücken daher auch unsere Liebe und Rückkehr mit dem gleichen Maß aus, wie es uns gegeben wurde. Aber Jesus zeigt, wie wahre Liebe aussieht, indem er sich senkt und seine Füße wäscht und uns lehrt, dass wir unabhängig von unserem Status oder unserer Position einer Haltung dienen und andere besser behandeln müssen als wir. Wenn wir uns senken und andere erheben, zeigen wir Demut und das ist es, was Gott von uns verlangt. Da wir in Gemeinschaft waren und was Jesus in dieser Nacht tat, dürfen wir auch den Rest der Ereignisse an diesem Abend nicht vernachlässigen. Es geht nicht nur darum, ein Stück Brot zu essen und Traubensaft zu trinken, um an die Liebe und das Opfer Jesu zu erinnern, sondern auch darum, andere aufrichtig und selbstlos zu lieben. Beim wahren Christentum geht es nicht nur darum, an Jesus zu glauben, sondern auch seinem Beispiel zu folgen und ihn so zu leben und zu lieben, wie er es tut, anderen besser zu dienen als uns selbst und zu dienen, anstatt bedient zu werden!   Sehr geehrter Herr, bitte helfen Sie mir, anderen mit einer Haltung der Dienerschaft zu dienen. Möge ich niemals mit Stolz erfüllt sein und es anderen überlassen, anstatt mir zu helfen, mich zu senken und demütig zu lieben, wie Sie es tun. In Jesu Namen, Amen!

Liebe Grüße

Ashraf Gasteier

¸.✫¨´`’ʚϊɞ.(๑ Genießt Euren Abend … ツ ♡ später eine erholsame Nacht…. …..bis morgen.. ॐ🌛💥`❥•♪♫¸¸.✿¨Wäre auch nur ein einzigerAugenblickin meinem Leben anders gewesen,wäre ich heute ein anderer Mensch.So gesehen war jede Erfahrung,die ich machen durfte oder musste,richtig und notwendig, wenn auch (manchmal)bitter,um mich zu dem werden zu lassenwas ich heute bin.Verfasser/in: unbekanntBild: unbekannt